Schmorfleisch Bourguignon

Schmorfleisch Bourguignon

Wenn mich das erste gute Frühlingswetter die Wintersonne an einem Sonntag schon Vormittags in den Garten lockt, habe ich keine Lust viel Zeit in der Küche zu verbringen. Dann gibt es einen schnellen, aber festlichen Braten. Dieser erinnert an Bœuf Bourguignon, nur ohne Zwiebel. Ein paar frischgepflückte Kräuter müssen natürlich auch hinein. Und Rotwein und Speck und diverses Gemüse und viel Frankreich 🙂

Zutaten

  • 1 Stück Rindfleisch zum Schmoren (ca 1 kg)
  • 2 große Karotten
  • 1 Scheibe Sellerie
  • 80 g Räucherspeck
  • 5-8 Stück Champignons
  • ¼ l Rotwein
  • Frische Kräuter: Salbei, Rosmarin, Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl zum Braten

Zubereitung

Fleisch auf Zimmertemperatur kommen lassen und in einer Pfanne von allen Seiten in Olivenöl scharf anbraten, damit eine schöne Kruste entsteht. Fleisch herausnehmen, rundum einsalzen und in die Bratschüssel legen. Gemüse zuputzen, Speck in grobe Scheiben schneiden, beides in die Pfanne geben und im Bratenrückstand abrösten. Mit etwas Rotwein ablöschen und glasieren.

Gemüse und Speck zum Barten gaben und mit Rotwein angießen. Kräuter hacken und über dem Fleisch und dem Gemüse verteilen. Nun die Bratschüssel zudecken – entweder man verwendet eine Bratschüssel mit Deckel, oder man nimmt dazu zwei Bögen Alufolie. Bei 140° bleibt das Fleisch nun 80 Minuten im Ofen. Die Kerntemperatur sollte zwischen 80 und 85° betragen.

Dazu passt: Erdäpfelknödel, Nudeln, Spätzle.



Kommentar verfassen