Pizza vom Blech

Pizza vom Blech

Pizzarezepte gibt es wie Sand in Italien und ebenso viele Meinungen wie man zu einem perfekten Ergebnis kommt. Ganz nach dem Motto meines Blogs hier meine unaufgeregte Herangehensweise an dieses Thema. Die Zubereitungszeit bleibt überschaubar und beim Belegen sind der Kreativität ohnehin keine Grenzen gesetzt. Die angegebene Menge reicht für 2 große Pizzen.

Zutaten

Für den Teig

  • 600 g Mehl (Universal)
  • 1/2 Würfel Germ
  • 300 ml Wasser
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 TL Salz

Belag allgemein

  • 500 ml Paradeissauce
  • 400 g geriebener Mozzarella
  • getrockneter Oregano
  • etwas Salz und Zucker

Belag „Vegetarisch“

  • 70 g Hirtenkäse
  • 100 g blanchierter Spinat
  • 1 Roter Paprika
  • 7-8 Stück gedünstete Champignons

Belag „Schinken“

  • 4 Blatt Beinschinken
  • 80 g Dosenmais

Zubereitung

Mehl in eine Schüssel geben. Germ in 300 ml lauwarmem Wasser auflösen und gemeinsam mit Öl und Salz dazugeben. Nun wird alles durchgeknetet bis ein glatter Teig entsteht. Diesen schneidet man nun mit einem Messer ein paar mal ein und lässt ihn zugedeckt an einem warmen Ort eine Stunde lang aufgehen.

Nun wird der Teig in 2 Hälften geteilt. Diese beiden Teiglinge werden durchgeknetet, zu Kugeln geformt und dürfen nun auch nochmals 15 Minuten aufgehen. Dann werden die Teiglinge sehr dünn ausgewalkt und auf ein Backpapier gelegt. Derweil heizt sich das Backrohr auf 250° Umluft auf.

Die Pizzen werden nun auf dem Backpapier belegt. Als erstes kommt die mit Salz und Zucker abgeschmeckte Paradeissauce drauf und wird gut verteilt, dann folgt der geriebene Mozzarella, sowie etwas Oregano. Zum Schluss in beliebiger Anordnung die weiteren Zutaten für den Belag. Optional noch etwas geriebenen Parmesan darüberstreuen.

Sobald das Backrohr die gewünschte Temperatur hat, lege ich die Pizzen mitsamt dem Backpapier auf die heissen Bleche. Auf diese Art bekommt die Pizza viel Unterhitze und wird schöne Blasen werfen. Ich verwende dazu eine Holzschaufel, man kann aber auch zu zweit an jeweils allen Endes des Backapiers anfassen.

Nun wird die Pizza etwa 10 Minuten gebacken. Wenn die Optik passt, ist sie fertig. Vor dem Portionieren etwas abkühlen lassen, damit der Belag nicht verrinnt.

0/5 (0 Reviews)


Kommentar verfassen