Mulligatawny Suppe

Mulligatawny Suppe

Die Mulligatawny Suppe basiert ursprünglich auf einer indischen Sauce. Seit Mitte des 19. Jhd ist sie Bestandteil der englischen Küche. Der süßlich scharfe Geschmack ist perfekt als Auftakt zu einem winterlichen Dinner (nicht nur „for one“). Die Mulligatawny Suppe ist ein richtiger Magenwärmer.

Wenn man die Suppe als Hauptgang servieren möchte, reicht man am besten noch ein Naan Brot mit Knoblauchbutter dazu. Lässt man das Hühnerfleisch und die Butter weg, hat man ein herrliches Gericht für Veganer.

Wir alle kennen die Mulligatawny Suppe aus dem Silvester-Klassiker Dinner for one.

James: The soup, thank you very much, Miss Sophie, thank you. They are all waiting for you. Little drop of mulligatawny soup, Miss Sophie?

Miss Sophie: I am particularly fond of mulligatawny soup, James.

Zutaten

  • 2 Stück Hühnerbrustfilet
  • 1/2 Stange Porree
  • 1 bis 2 Karotten
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleiner Apfel (säuerlich)
  • 1 kleines Stück Sellerie
  • 1 TL Currypulver mild
  • 100 g Mango Fruchtfleisch
  • 200 ml Kokosmilch
  • 100 ml Weißwein
  • 500 ml Hühnersuppe (Würfel)
  • 2 EL Butter
  • Salz & weißer Pfeffer

Zubereitung

Obst und Gemüse putzen und klein schneiden. Alles mit Suppe und Wein aufkochen und mit Salz, Pfeffer und Currypulver abschmecken. 10 bis 15 Minuten köcheln lassen, dann alles mit dem Mixstab pürieren.

Kokosmilch zugiessen. Die Hühnerbrustfilet einlegen und 15 Minuten auf geringer Hitzer in der Suppe gar ziehen lassen. Suppe mit der Butter montieren. Die Hühnerfilets in Mundgerechte Stücke zerkleinern und als Einlage auftragen.

Optional kann man die Mulligatawny Suppe noch mit etwas Schlagobers verfeinern.

5/5 (2 Reviews)


Kommentar verfassen